David Popiashvili „Braut“ (Öl auf Leinwand, 40 x 50 cm, 2017)

„Georgische Motive“ - Gruppenausstellung bei Ars Pro Dono

Berlin - Bis zum 30. März werden in der Berliner Galerie Ars Pro Dono Bilder mehrerer von dieser vertretener georgischer Künstler zu sehen sein. „Georgische Motive“ ist als Titel passend gewählt, denn der Schwerpunkt liegt bei folkloristisch beeinflußten Arbeiten.

Weiterlesen: „Georgische Motive“ - Gruppenausstellung bei Ars Pro Dono
Jean-Honoré Fragonard „Die Geburt der Venus“ (Öl auf Leinwand, 1753-55)

Goya, Fragonard und Tiepolo in der Hamburger Kunsthalle

Hamburg - Jean Honoré Fragonard gehört zu den Großmeistern des eloquenten französischen Rokoko, Giovanni Battista Tiepolo ist als vielleicht bedeutendster Vertreter des venezianischen Spätbarock bekannt und der Spanier Francisco de Goya wird heuer zuerst mit seinen grotesken und morbiden Druckgrafiken in Verbindung gebracht. Gleichzeitig waren diese Künstler in ihrer Zeit Innovatoren, welche sich über Konventionen der Malerei hinwegsetzten, Neues probierten, und als solche vereint die Hamburger Kunsthalle sie in einer bemerkenswerten Schau. „Goya, Fragonard, Tiepolo. Die Freiheit der Malerei“ soll bis zum 13. April 2020 zu sehen sein.

Weiterlesen: Goya, Fragonard und Tiepolo in der Hamburger Kunsthalle
Karl Hagemeister „Wiesenstück“ (Öl auf Leinwand, 1906, Potsdam Museum)

Hagemeister und der deutsche Impressionismus im Potsdam Museum

Potsdam - Karl Hagemeister (1848-1933) gehört zu den wichtigsten Vertretern der deutschen impressionistischen Landschaftsmalerei, und vielleicht war er ihr eigenständigster. Das Potsdam Museum verfügt über bedeutende Bestände dieses Meisters, welche nun, gemeinsam mit zahlreichen Leihgaben, in einer erstklassigen Schau zu sehen sind. „Karl Hagemeister ,…das Licht, das ewig wechselt.‘ Landschaftsmalerei des deutschen Impressionismus“ wird bis zum 5. Juli 2020 zu besichtigen sein.

Weiterlesen: Hagemeister und der deutsche Impressionismus im Potsdam Museum
Berthe Morisot „Mädchen auf der Wiese (Isabelle Lambert)“ (Öl auf Leinwand, 1885)

Impressionismus - französische Lichtmalerei in der Hamburger Kunsthalle

Hamburg - Impressionistische Malerei hat mehr als jede andere Strömung den expliziten Anspruch, das Auge unmittelbar anzusprechen, und so ist es kein Wunder, daß die entsprechenden Ausstellungen stets mit hohen Besucherzahlen rechnen können. Die Hamburger Kunsthalle, eine der gediegensten Sammlungen Deutschlands, hat die Bestände aus der dänischen Sammlung Ordrupgaard leihen können; sie werden nun noch bis zum 1. März 2020 zu besichtigen sein.

Weiterlesen: Impressionismus - französische Lichtmalerei in der Hamburger Kunsthalle
Anna Fründ „Das Mausoleum an der Friedenskirche“ (Öl auf Leinwand, 1910-13)

Ein kunstsinniger Rundgang durch das Potsdam Museum

Potsdam - Geschichtsmuseen und Stadtmuseen sind des Öfteren wahre Wundertüten für Kunstfreunde. Im Grunde nicht als Kunstsammlungen konzipiert, dienen Skulptur und Malerei lediglich als Mittel zur Illustration der historischen Erzählung. Und dennoch hat sich oft Sehenswertes angesammelt. Diesmal besuchten wir die Dauerausstellung des Potsdam Museums zur Gemäldebetrachtung und wurden angenehm überrascht.

Weiterlesen: Ein kunstsinniger Rundgang durch das Potsdam Museum
Heinrich Vogeler „Teich mit kleiner Insel im Barkenhof“ (Öl auf Malkarton, 1912, 41,1 x 54 cm. © Dr. Nöth kunsthandel + galerie)

Aufgesucht: Worpsweder Landschaftsmalerei in Potsdam

Potsdam - Die Potsdamer Galerie Nöth war uns im vergangenen Jahr mit einer überaus sehenswerten Ausstellung aufgefallen, welche u.a. hochrangige Werke hierzulande leider wenig beachteter Vertreter des französischen Spätimpressionismus vereinte. Das neue Jahr beginnt wiederum mit einem Glanzlicht: „Worpswede: Hans am Ende, Otto Modersohn, Carl Vinnen, Heinrich Vogeler.“ verrät bereits Einiges im Titel und soll bis zum 25. April 2020 zu sehen sein.

Weiterlesen: Aufgesucht: Worpsweder Landschaftsmalerei in Potsdam