static-aside-menu-toggler
gkSearch

Malerei

Jan Toorop „Hetäre“ (Öl auf Leinwand, 1890, Alte Nationalgalerie Berlin)

Berlin – Das sind wirklich einmal wunderbare Neuigkeiten: Die Alte Nationalgalerie hat einen Neuzugang zu verzeichnen, und zwar ein Werk des holländischen Symbolisten Jan Toorop aus dessen Hauptschaffensphase.

Hugo Salmson „Am Spinnrad“ (Öl auf Leinwand, 1883, 62,5 cm x 57 cm, Kunstmuseum Göteborg)

Berlin – Schweden hatte im 19. Jahrhundert ein bemerkenswertes Personal an realistischen und impressionistischen Genremalern. Knut Ekwall, Anders Zorn und Carl Larsson sind als die bekanntesten zu nennen, und von den Frauen Fanny Brate oder Emma Löwstädt. Kaum bekannt, und dennoch beachtenswert ist unser heutiger Kandidat mit seinen oft bäuerlichen Motiven.

Christian Mølsted „ An Bord der Fregatte Niels Juel bei der Seeschlacht von Helgoland am 9. Mai 1864“ (Öl auf Leinwand, 1897/98, Frederiksborg Palast)

Berlin – Die Marinemalerei wird in der Kunstgeschichte allgemein etwas stiefmütterlich behandelt. Das dürfte allerdings eher am Thema als an den Fähigkeiten der Künstler liegen, welche sich ihr in der Vergangenheit zugewandt haben. Für den bürgerlichen Realismus des 19. Jahrhunderts war die Schiffahrt noch ein völlig legitimes Thema, und zu den beachtenswerten Vertretern gehörte unser heutiger Kandidat.

Louis Aston Knight „Diane's Cottage, Beaumont-le-Roger, Normandy“ (Öl auf Leinwand, 116,2 cm x 89,2 cm, Privatsammlung)

Berlin – Moden und aktuelle Strömungen scherten ihn wenig, er war ein unbekümmerter Landschafter, der keinerlei Scheu kannte, einfach schöne Bilder zu malen. Seine große Liebe galt pittoresken Ansichten der Normandie, welche er in unzähligen Gemälden festhielt. Kunsthistoriker gehen an solchen Künstlern gerne vorbei, doch manche, wie Knight, können dennoch eine treue Anhängerschaft begeistern.

Paul Gauguin „Küstenlandschaft auf Martinique“ (Öl auf Leinwand, 1887, 54 cm x 90 cm, Ny Carlsberg Glyptotek, Kopenhagen)

Berlin – Bis zum 10. Juli 2022 wird in einigen Räumen der Alten Nationalgalerie in Berlin eine „Why Are You Angry?“ betitelte Sonderausstellung zu Paul Gauguin zu sehen sein, einem der Väter der malerischen Moderne. Natürlich war auch die ART DEPESCHE vor Ort, um sich einen Eindruck zu verschaffen.

Benjamin Champney „Winterszene am North Moat Mountain, New Hampshire“ (Öl auf Leinwand, 1873, 45,7 cm x 71,1 cm)

Berlin – Eng verbunden mit der spätromantischen Hudson River School war eine Kunstbewegung in den USA, welche sich die Darstellung der White Mountains im Bundesstaat New Hampshire zum Inhalt gemacht hatte. Diese wird in der Kunstgeschichte als „White Mountain art“ zusammengefaßt. Ihr Hauptprotagonist war Benjamin Champney, dem sich die heutige Folge unserer biografischen Reihe widmet.

Conrad Laib „Kreuzigung Christi“ (1449, 179 cm x 179 cm, Kunsthistorisches Museum Wien)

Berlin – Ein deutscher Meister der Spätgotik, Zeitgenosse Stefan Lochners, Hans Multschers, Konrad Witz’, war der Schwabe Conrad Laib. Sein Leben ist erst in jüngerer Zeit aus Bruchstücken einigermaßen rekonstruiert worden, doch zumindest soweit, daß eine gewisse Einordnung möglich ist und er nunmehr als bedeutender Pionier eine späte kunstgeschichtliche Würdigung erfährt.

Carl Frederik Aagaard „Italiener sitzen im Schatten eines Säulenganges an einem Bergsee“ (Öl auf Leinwand, 1883, 84 cm x 125 cm)

Berlin – Die Italiensehnsucht des 18. und 19. Jahrhunderts packte nicht nur deutsche Landschaftsmaler. Unter denen, welche vom mediterranen Licht fasziniert einen Großteil ihres Werkes dem südlichsten Teil Europas widmeten, war auch ein Däne, welcher zu den erfolgreichsten Spätromantikern seines Landes gezählt werden kann.