static-aside-menu-toggler
gkSearch
John Henry Twachtman „Die weiße Brücke“

Berlin - Unter den wichtigsten US-amerikanischen Impressionisten ist John Henry Twachtman unbedingt zu erwähnen. Der Maler und Radierer, welcher sich vorzugsweise mit Landschaften befaßte, beließ es nicht bei einer bloßen Übernahme französischer Vorbilder, sondern bewies durchaus Eigenständigkeit.

Twachtman wurde 1853 in Cincinatti, Ohio, geboren. Seinen ersten professionellen Unterricht erhielt er bei Frank Duveneck, einem der Wegbereiter des amerikanischen Impressionismus, am Ohio Mechanics Institute. Als Duveneck 1875 nach München ging, folgte ihm sein Schüler Twachtman, wo er bis 1877 an der Akademie der Bildenden Künste studierte. Anschließend ging er, wieder im Gefolge Duvenecks und gemeinsam mit William Merritt Chase, nach Venedig, 1878 wieder nach München.
In München lernte er auch die Kunst der Radierung. Er soll bisweilen Platten mit sich getragen haben, um spontan Szenen festhalten zu können. Für eine kurze Zeit kehrte er nach Amerika zurück, bis er 1883 nach Paris ging, wo er bis 1885 an der berühmten Académie Julian studierte, wie so zahlreiche große Maler, darunter auch seine amerikanischen Landsleute Guy Rose, Willard Metcalf und Childe Hassam.
Hatte er seine Landschaften früher in einem an den Münchenern orientierten eher dunklen, schattenhaften Stil gehalten, so neigte er nun zu einem atmosphärisch-weichen Tonalismus; einige Bilder aus jener Zeit werden weithin zu seinen Meisterwerken gezählt.

1886 ging er zurück in die USA und ließ sich in Connecticut nieder; er kaufte schließlich eine Farm bei Greenwich, welche er in zahlreichen Arbeiten darstellte. Insbesondere ein kleiner Wasserfall auf dem Gelände wurde vielfach und zu verschiedenen Jahres- und Tageszeiten festgehalten. Mit Julian Alden Weir, gleichfalls dem Impressionismus zugehörig, malte und stellte er oft gemeinsam aus; auch bestanden enge Kontakte zur Künstlerkolonie in Cos Cob, wo er zu einer der zentralen Figuren wurde. Sein Stil ging nun hin zu einer leichteren Version des Impressionismus.

Von 1889 bis zu seinem Tod lehrte er an der Art Students League in New York. Neben Radierungen und Gemälden schuf er auch zahlreiche Pastelle. Des Weiteren gab es eine gute Zusammenarbeit von ihm und Weir mit dem Dänen Emil Carlsen. 1893 hatte er in New York eine gemeinsame Ausstellung mit Monet. Er starb 1903 in Gloucester an einem Gehirnaneurysma. Seine Werke finden sich in bedeutenden Museen der USA, darunter dem New Yorker Metropolitan Museum of Art, dem Museum of Fine Arts in Boston sowie der National Gallery of Art in Washington D.C..

Verweise: http://www.johnhenrytwachtman.org/

John Henry Twachtman, einer der großen Impressionisten Amerikas https://art-depesche.de/images/John_Henry_Twachtman_-_The_White_Bridge.jpg Ruedi Strese