static-aside-menu-toggler
gkSearch
David Benforado „Silver-Blue“ (77 x 62 cm, Öl auf und Pigment auf Leinwand, 2016)

Berlin - In Zuammenarbeit mit COCO-MAT zeigt die Berliner artfein GALLERY seit dem 08.09.2016 die neuen Werke von David Benforado. Zu sehen sind abstrakte und gleichzeitig bemerkenswert stimmungsvolle Gemälde von hoher Dynamik.

Benforado wurde 1977 in Athen geboren und studierte Malerei sowie Skulptur/Installation an der Brandeis University (USA) unter Graham Campbell, Susan Lichman, Tom Bills und Enrico Gatson. Anschließend setzte er sein Studium in Budapest an der University of Fine Arts unter Akos Birkas fort. Seither war an zahlreichen Ausstellungen und Projekten unter anderem in Deutschland, Griechenland und den USA beteiligt. Zum Ende des Jahres 2015 waren seine Arbeiten im „Jewish Museum of Greece“ zu sehen.

Ungewöhnlich ist, daß Benforado die Farben für seine Arbeiten aus Pigmenten selbst herstellt. Auf die mal großen, mal kleinen Leinwände gebracht, formen sich abstrakte Gemälde, welche die Vorstellungskraft des Betrachters anregen. Die Bilder tragen meist schlichte Titel, welche die zuerst ins Auge springende Farbe enthalten, etwa „Turquoise", „Blue Black" oder „Pink", zeigen sich jedoch bei genauerer Betrachtung weit vielschichtiger.

In der Presseerklärung der Galerie heißt es dazu: „Die Kunstwerke des gebürtigen Griechen spielen mit der Sichtbarmachung von Farbdifferenzen und lassen bei aufmerksamer Betrachtung vielfältige farbliche Variationen erkennen. Die Werke sind ein Ort der Stille und Entdeckung, von Geradlinigkeit ist nicht die Rede. Wo noch große Flächen anscheinend monochrom wirken, sind bereits wenige Blicke weiter Farbunterbrechungen wahrzunehmen. Spannend wird es, wenn dann noch der eigene Blickwinkel eine Rolle spielt.“

„Die Werke spielen mit den Sinnen, lassen Kräfte der Natur durchscheinen, wie beispielsweise Wasser oder Feuer. Sie sind erstaunliche Abbilder der Abstraktion, die förmlich dazu auffordern einzutauchen, in eine Welt ohne konkrete Formen oder visueller Elemente, so als ob sie direkt den Kosmos darstellen, der vor der Materialisierung seine Stellung behauptete. Still, aber nicht stumm gewähren sie Einblicke in sich selbst in vielschichtiger Weise.“

Die Theaterwissenschaftlerin und Kunstkritikerin Eleni Varopulou äußerte sich ebenfalls zu Benforados Werken: „Benforados Suche führt zur Schaffung mentaler Landschaften, vor denen der Betrachter darüber sinnieren kann, sich Plätze und Momente vorstellen, welche von Kräften der Natur, wie Wind oder Feuer, übernommen wurden, er erfährt die Rückerinnerung an ein kosmologisches Phänomen, bevor die Dinge Gestalt gewannen und sichtbare Elemente wurden. Es gibt sogar ein Gefühl, daß hinter all den Farbschichten, in diesen paraphrasierten Landschaften, welche das außerweltliche beschwören, Schöpfung und Offenbarung hervortreten können.“

Die Werkschau findet in den Räumlichkeiten der COCO-MAT Filiale in der Leipziger Str. 112 in 10117 Berlin statt und wird dort noch bis zum 3.11.2016 zu sehen sein. Die Öffnungszeiten sind jeweils von Montag bis Sonnabend von 10-19 Uhr.


Verweise:
http://www.davidbenforado.com/
http://www.artfein.com/david-benforado/

Neue Arbeiten von David Benforado in Berlin https://art-depesche.de/images/IMG_2494.JPG Ruedi Strese