static-aside-menu-toggler
gkSearch
Heinrich von Zügel „Zwei Kühe am Wasser“ (Öl auf Leinwand, 1900)

Bremen - Heinrich Zügel, anfangs noch ohne Adelstitel, begann zunächst als realistischer Tier- und Genremaler. Später ließ er sich vom Impressionismus fesseln, entwickelte, ohne sein Metier zu verlassen, eine beeindruckende Meisterschaft in der Wiedergabe des Spiels von Licht und Schatten und wurde überdies ein wichtiger Lehrer für zahlreiche jüngere Maler.

Auf die Welt kam er 1850 in Murrhardt, einer Kleinstadt bei Stuttgart. Der Vater hielt Schafe, was sich als prägend erweisen sollte. Nun gehen die verfügbaren biographischen Angaben zur Lehrzeit zum Teil wieder stark auseinander, deshalb seien diese hier nur unter Vorbehalt gegeben. Ab 1864 nahm Zügel Zeichenunterricht, und bereits 1867 konnte sein Talent derart überzeugen, daß er an der Stuttgarter Kunstschule bei Bernhard von Neher und Heinrich von Rustige seine Ausbildung zum Tier- und Genremaler beginnen konnte.

Zum Teil wird für den Beginn des Studiums in Stuttgart 1869 angegeben, in jenem Jahr soll er jedoch nach München gegangen sein, wo er bei dem akademischen Historienmaler Karl von Piloty Unterricht nahm, was ihm jedoch nicht sonderlich lag, weshalb er sich in Folge weitgehend selbständig fortbildete. Als bedeutender Förderer erwies sich in München der Tiermaler Anton Braith. Von der Malweise war Zügel in jener Zeit den erdigen Tönen des süddeutschen Realismus verpflichtet, wie er u.a. von Wilhelm Leibl gepflegt wurde. Inhaltlich handelte es sich meist um Genreszenen, auf welchen Menschen und Tiere in ihrem Alltag zu sehen waren.

In den frühen 1880er Jahren jedoch fand Zügel angesichts der Dachauer Hochmoorlandschaft seinen Weg zur Freilichtmalerei, die Tiere in der Landschaft wurden Hauptthema des Werkes, der Mensch trat zurück, die Farbpalette hellte sich deutlich auf, breiter Pinselstrich und Spachteltechnik fanden Verwendung.

1889 lud ihn der Tiermaler Johann de Haas nach Holland ein und wurde zum entscheidenden Einfluß, Aufenthalte an der holländischen und belgischen Küste und deren besonderen Lichtverhältnissen nebst dem Studium der französischen Pleinairmalerei führten ihn sukzessive zum Impressionismus, zu dessen bedeutendsten Vertretern in Deutschland er gezählt werden darf.

1892 wurde er (mit Wilhelm Trübner, Adolf Hölzel, Lovis Corinth, Franz von Stuck, Fritz von Uhde, Leopold von Kalckreuth usw.) Mitbegründer der Münchener Secession, 1893 erhielt er eine kleine Goldmedaille auf der Großen Berliner Kunstausstellung. Bald begann er eine eigene Lehrtätigkeit, zunächst (1894/95) in Karlsruhe, dann wurde er als Professor an die Kunstakademie München berufen, wo er bis 1922 lehren sollte. Zu seinen Schülern gehörten einige, welche sich später selbst einen Namen machten, darunter Emanuel Hegenbarth, Christian Schad und Wilhelm Stumpf.

1907 wurde ihm vom bayerischen König das Ritterkreuz der bayerischen Krone verliehen und er selbst in den persönlichen Adelsstand erhoben. In seinen späteren Jahren schuf er trotz eines Augenleidens und schwerer Depressionen zum Teil noch beeindruckende, oft großformatige Werke, in denen er die Atmosphäre der Natur auf die Leinwand übertragen konnte. Im Nationalsozialismus war Zügels Werk bemerkenswerterweise angesehen und auch auf der Großen Deutschen Kunstausstellung vertreten, obwohl er ganz eindeutig dem insgesamt verpönten Impressionismus zuzurechnen war. Er starb 1941 in München.

Sein Sohn Willy Zügel wurde ein auf Tierplastiken spezialisierter Bildhauer. Ein Maler, welcher sich in ähnlicher (impressionistischer) Weise mit ähnlichen Themen befaßt, war übrigens der aus der gleichen Generation stammende Hamburger Thomas Herbst (1848-1915), genannt Kuh-Herbst, quasi das norddeutsche Gegenstück zu von Zügel, welcher gleichfalls ein beachtenswertes Oeuvre schuf.

 

Verweise:

https://www.buehler-art.de/programm/deutsche-malerei-19-jhdt/heinrich-von-zuegel/
https://www.neumeister.com/kunstwerksuche/kuenstler/124/0/
https://www.kettererkunst.de/bio/HeinrichvonZugel-1850-1941.php
http://www.artnet.de/k%C3%BCnstler/heinrich-johann-von-z%C3%BCgel/
https://art-depesche.de/malerei/436-der-hamburger-freilichtmaler-thomas-herbst.html

Heinrich von Zügel – Tiermaler des deutschen Impressionismus https://art-depesche.de/images/Heinrich_von_Zgel_-_Zwei_Khe_am_Wasser.jpg Ruedi Strese