static-aside-menu-toggler
gkSearch
Kristian Zahrtmann „Loki“ (Öl auf Leinwand, 1912, Privatsammlung, © Foto: Bruun Rasmussen)

Berlin - Er war einer der wichtigsten dänischen Künstler des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Der Grund dafür lag zum einen in seinem künstlerischen Schaffen selbst, welches sich von der akademischen Malerei und der Romantik des dänischen Goldenen Zeitalters abwandte und den Realismus und Naturalismus salonfähig machte, ja selbst proto-expressionistische Ausdrucksmittel erblicken läßt, zum anderen in seiner überragenden Bedeutung als Lehrer etlicher Vertreter der frühen dänischen Moderne. Schauen wir uns also das Wirken dieses Mannes etwas näher an ...

Peder Henrik Kristian Zahrtmann, so hieß er mit vollständigem Namen, wurde 1843 in Rønne, der größten Stadt auf der dänischen Ostseeinsel Bornholm, als jüngstes von neun Kindern geboren. Der Vater war oberster Arzt auf der Insel; einer seiner Brüder war Hans Zahrtmann, welcher als Bauingenieur Bedeutung erlangen sollte.

Nach dem Realschulabschluß in Rønne besuchte er bis 1862 die Sorø Akademi auf der Insel Seeland und hatte dort Unterricht bei dem Landschaftsmaler Hans Harder. Er war in Lehrer- und Künstlerkreisen unterwegs, lernte unter anderem Hans Christian Andersen kennen. Die Tochter der Gastfamilie, bei welcher er untergebracht war, soll eine Malerin gewesen sein und eine wichtige Rolle bei seinem Entschluß, sich selbst als Berufsmaler zu versuchen, gespielt haben.

Von 1863-64 studierte er die Zeichenkunst am Technischen Institut in Kopenhagen, und von 1864-68 besuchte er die Königlich Dänische Kunstakademie. Seine dortigen Lehrer waren Johan Adolph Kittendorff, Wilhelm Marstrand, Jørgen Roed, Niels Simonsen und Frederik Vermehren; zu seinen Kommilitonen gehörten unter anderem August Jerndorff und Peder Severin Krøyer. Nach seinem Studienabschluß lebte er als freier Künstler mit eigenem Atelier.

Einen besonderen Platz in seinem Schaffen nimmt eine Reihe von 18 Historiengemälden ein, welche sich mit dem Schicksal der 22 Jahre lang inhaftierten Königstochter Leonora Christina Ulfeldt (1621–1698) befaßt. 1869 erst erschien ihre Autobiografie; die Gemälde entstanden verteilt über etwa zwei Dekaden. Indes war diese tragische Figur nicht die einzige Frauengestalt der dänischen Geschichte, welche Zahrtmann in seinen von starken Farben und kraftvollem Pinselstrich geprägten Bildern festhielt.

Ein besonderes Interesse galt dem Süden Europas, Italien und der Antike. Italien bereiste er seit dem mittleren 1870er Jahren mehrfach und ausgiebig. Seine unbekleideten Männergestalten der nordischen wie griechischen Mythologie lassen durchaus homoerotische Neigungen erahnen; entsprechende Gerüchte kursierten bereits zu Lebzeiten.

1882 hatten Laurits Tuxen und P.S. Krøyer die Kunstnernes Frie Studieskoler gegründet; ab 1885 lerhrte er dort, und von 1893 bis 1908 leitete er die Vorbereitungsklasse. Ein Großteil der bedeutenden Maler der frühen dänischen Moderne durchlief seinen Unterricht. Er muß ein außergewöhnlicher Lehrer gewesen sein, welcher das Beste aus seinen Schülern herauszuholen vermochte und sie zu genauer Naturbeobachtung aufforderte.

Aage Bertelsen, Fritz Syberg, Peter Hansen und Johannes Larsen lernten ihr Handwerk bei Zahrtmann, ebenso wie Svend Hammershøi, der Bruder des berühmten Vilhelm Hammershøi, welcher ihn 1899 porträtierte. Oft nahm er seine Studenten auch auf Reisen mit. Die Schule wurde später schlicht „Zahrtmanns Schule“ genannt. 1891 half er bei der Begründung der „Freien Ausstellung“, welche zu einem zentralen Ausstellungsereignis abseits der akademischen Malerei wurde.

Im Laufe seiner Karriere blieb er im Wesentlichen den historischen und mythologischen Themen treu; spätere Werke zeigen bisweilen schrille, schon expressionistisch zu nennende Farben und lassen sich auch mit dem Symbolismus in Verbindung bringen. Neben den Historienbildern malte er auch Porträts, Landschaften ud Genreszenen. Er starb 1917 an einer Blinddarmentzündung in Frederiksberg bei Kopenhagen.

 

Verweise:

https://art-depesche.de/malerei/477-der-dänische-spätimpressionist-aage-bertelsen.html
https://art-depesche.de/malerei/595-mehr-als-nur-kleiner-bruder-svend-hammershøi.html
https://www.nordmus.eu/de/projekte-2/nordmus/onlineausstellung/kuenstler/kristian-zahrtmann/

Kristian Zahrtmann, Wegbereiter der dänischen Moderne https://art-depesche.de/images/Loki.jpg Ruedi Strese